Research Library

Premium Magnesium und Kohlenstoffdioxid‐(k)eine einfache Reaktion?
Author(s)
Möllering Jens,
Flint Alfred
Publication year2006
Publication title
chemkon
Resource typeJournals
PublisherWILEY‐VCH Verlag
Abstract DIE REDOX‐REAKTION zwischen Kohlenstoffdioxid und Magnesium gehört zu den Standardversuchen im Chemieunterricht der Sek. I, wenn es um Redox‐Reaktionen oder die Einordnung von Kohlenstoff in die Redox‐Reihe geht. Eine quantitative Durchführung dieser Umsetzung führt aber ‐ entgegen der verbreiteten Darstellung in Schul‐ und Experimentierbüchern ‐ zu überraschenden Ergebnissen. Tatsächlich reagieren nur etwa 50 % des Magnesiums und des Kohlenstoffdioxids zu Magnesiumoxid und Kohlenstoff. Etwa 25 % der Ausgangsstoffe reagieren zu Kohlenstoffmonooxid und Magnesiumoxid und der Rest zu Magnesiumcarbiden MgC 2 und Mg 2 C 3 . Diese Magnesiumcarbide können sowohl durch Sekundärreaktion von gebildetem Kohlenstoff mit noch unverbrauchtem Magnesium oder durch direkte Reaktion des Magnesiums mit Kohlenstoffdioxid entstehen. Der in der Regel als Magnesiumoxid bezeichnete graue bis schwarze Belag auf länger lagerndem Magnesiumband ist in Wirklichkeit Magnesiumcarbid MgC 2 .
Subject(s)chemistry , medicinal chemistry
Language(s)German
eISSN1521-3730
pISSN0944-5846
DOI10.1002/ckon.19990060104

Seeing content that should not be on Zendy? Contact us.

This content is not available in your region!

Continue researching here.

Having issues? You can contact us here